Im Namen des Volkes? - Geld vor Gericht

Geld vor Gericht ist eine Webseite, die den Versuch unternimmt, durch Vermittlung von Wissen über die Zusammenhänge von Geld und Kredit, Zins und Vermögensverteilung, Geldmengenwachstum und Umweltzerstörung, Ungleichheit und Rechtspraxis uns alle in die Lage zu versetzen, mit Hilfe von Anwälten, die dem Recht dienen, und Philosophen und Wissenschaftlern, die der Wahrheit dienen, Gerechtigkeit in unseren wirtschaftlichen Beziehungen herzustellen.

Damit einhergehend soll auf demokratische Weise mittels direktdemokratischer Auswahl von verantwortlichen Führungspersönlichkeiten und direkter Abstimmung über Gesetzesvorschläge durch Volksabstimmung und Volksentscheid unter Nutzung der heutigen kommunikationstechnischen Möglichkeiten ein nachhaltiges und gerechtes Geldsystem für uns alle geschaffen werden, die die Gesellschaft nicht mehr länger in 1% Gläubiger und 99% Schuldner spaltet und gleichzeitig einer ungerechten, die Lebensgrundlagen zerstörenden Bewirtschaftung der Erde erfolgreich entgegen wirkt.

Im Folgenden wird zunächst durch ein Theaterstück geschildert, wie in unserem jetzigen Geld- und Finanzsystem das Geld in die Welt kommt und wie dieses frisch geborene Geld verteilt wird und wer es nach welchen Kriterien verteilt und warum diejenigen, die das Geld schöpfen und es an ihre Freunde und Kunden verteilen, momentan am mächtigsten und am reichsten sind, obwohl sie mit diesem selbst geschöpften Geld und den damit kreierten Schuldnern die bisher größte Zerstörung der Menschheitsgeschichte an Natur und Mensch angerichtet haben.

Musterprozesse

Die Gerichte als wichtigster Teil der Justiz spielen eine ganz entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung der Herrschaft durch das Bankenkartell. Sie leisten häufig die maßgebliche Beihilfe beim "Größten Raubzug der Geschichte", indem Sie dem Raubzug eine rechtsstaatliche Verkleidung verschaffen. Ob bewusst oder nicht ist die Justiz der Gefängniswärter der Schuldgeldgefängnisse. Sie entscheidet in letzter Instanz über Schuld oder Nichtschuld "Im Namen des Volkes".

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht"
Bertold Brecht 1898-1956

Wegen der Priorität der Bankenrettung gibt es nicht einmal mehr sozialstaatlichen Rechtsschutz für die Kreditopfer. Wie die Justiz bislang mit diesen Opfern und auch mit denen umgegangen ist, die sich gegen diese Art der Rechtshandhabung wehren, wird hier gezeigt und kommentiert.